Gottesdienst zum Thema „Starke Frauen im Fairen Handel“

    Sonntag, 22.09.2019
    10:00 Uhr
    Evang. Stadtkirche Schlitz

    Am Sonntag orientiert sich der Gottesdienst in der Stadtkirche am Thema der aktuellen Fairen Woche. Vom 13. bis 27. September findet dieses Jahr die Faire Woche statt. Sie ist die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. Sie wird seit 2001 jedes Jahr in den letzten zwei Septemberwochen durchgeführt. Veranstaltet wird die Faire Woche vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen-Dachverband e.V. Sie erarbeiten ein jährlich wechselndes Thema, sind Ansprechpartner für Veranstalter und stellen Hintergrundinformationen sowie Bildungs- und Aktionsmaterialien bereit.

    Zu der aktuellen Fairen Woche wurde ein Gottesdienst entworfen mit dem Thema „Starke Frauen im Fairen Handel“. Anhand der ersten getauften Person auf europäischem Boden – der Purpurhändlerin Lydia aus der Apostelgeschichte – wird die Frage nach Gerechtigkeit im Handel aufgeworfen. Lydia hatte sich von einer rechtlosen Sklavin zu einer Unternehmerin im Textilhandel emporgearbeitet. Als Sklavin hatte sie erfahren, was es heißt, ausgebeutet zu werden. Was es heißt, nur als Maschine gesehen zu werden, die Dinge zu produzieren hat, und nicht als Mensch. Die Begegnung mit der christlichen Botschaft, die Paulus ihr verkündete, veränderte ihr Leben. Sie lernte einen Gott kennen, der gerecht ist und gerecht macht: Das gab ihr Hoffnung in einer Welt der Ungerechtigkeit. Anhand von den Beispielgeschichten einer Näherin aus der Slowakei und einer Kaffeepflückerin aus Kenia soll Lydia ein zeitgenössisches Gesicht bekommen.

    Gestaltet wird der Gottesdienst von einem Hauskreis unserer Kirchengemeinde. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, fair gehandelte Kekse und fair gehandelten Kaffee zu genießen.

    Foto: Rosemary Wanjuhy Wambugy von der Kooperative Gikanda Farmers Co. aus Kenia, die fair gehandelten Kaffee produziert und vertreibt.
    Fotonachweis: Fairtrade Deutschland, Remo Naegeli

    Bollywood in Schlitz

    Indische Folklore in Schlitz

    Auftritte der Chaitanya Dance Group in Schlitz:

    29.09.2019, 17:00 Uhr, Evang. Stadtkirche (im Rahmen des Partnerschaftsgottesdienstes)
    29.09.2019, 19:30 Uhr, Evang. Gemeindehaus

    Im Rahmen der „Kinderkulturkarawane 2019“ ist die Chaitanya Dance Group aus Hyderabad unterwegs durch Europa und macht dabei Station in Schlitz. Die sechs jungen Frauen zwischen 14 und 17 Jahren präsentieren traditionelle indische Tänze in traditioneller indischer Kleidung. Auch der aus Kino und TV bekannte zeitgenössischen „Bollywood-Tanz“ gehört zum Repertoire.
    Es gibt zwei Auftritte mit freiem Eintritt in Schlitz. Drüber hinaus können Jugendliche und junge Erwachsene diesen Tanzstil im Rahmen zweier Tanz-Workshops in Homberg/Ohm und Alsfeld ausprobieren.
    (Foto: Chaitanya Dance Group)

    Workshops mit der Chaitanya Dance Group:

    30.09.2019, 14-18 Uhr, Ev. Gemeindehaus Homberg/Ohm (Kursnummer 192-2414)
    anschließend optionale Teilnahme am „Indischen Buffett“ im Frankfurter Hof (nicht im Teilnahmepreis enthalten)
    01.10.2019, 10-14 Uhr, VHS Alsfeld (Kursnummer 192-2415)
    Workshop-Teilnahmegebühr: 15 Euro
    Anmeldungen unter Angabe der Kursnummer an die VHS Vogelsberg (06631/7927700, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

    Gebet in der Stadtkirche

    Kerze anzünden (Bild: PIXNIO)07:00 Uhr (nur werktags)
    18:00 Uhr (täglich)

    Evang. Stadtkirche (Barbarakapelle)

    Ein Gebet ist wie das Anzünden einer Kerze in der Dunkelheit. Und je mehr Menschen zum Beten zusammenkommen, desto heller wird es. Wer nicht nur für den Körper und seine Bedürfnisse sorgen will, sondern auch für seine Seele, dem sei das Gebet in der Gemeinschaft ans Herz gelegt. Ein neues Kalenderjahr hat begonnen – vielleicht ein Anlass, sich neu auf ein geistliches Leben einzulassen oder es zu entdecken.

    „Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel“ – so wird in der Apostelgeschichte über die erste christliche Gemeinde in Jerusalem berichtet. An diese ursprüngliche Tradition knüpft unsere Kirchengemeinde an und lädt zu täglichen Gebeten in die Stadtkirche ein. Täglich findet um 18 Uhr nach dem Abendläuten ein Abendgebet statt, und werktags um 7 Uhr ein Morgengebet. Man trifft sich dazu in der Barbarakapelle, rechts vom Altarraum.

    Weiterlesen